Was ist eine Schülergenossenschaft?

Eine Schülergenossenschaft ist ein Unternehmen, das von Schülern geführt wird. Das Besondere an der Schülergenossenschaft ist, dass sie Waren anbietet, die nachhaltig sind: Die Produkte sind zum Beispiel aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt, sind Recyclingprodukte oder sind nachfüllbar und verursachen dadurch wenig Müll. Außerdem stammen sie von Unternehmen, die unter sozialen und fairen Arbeitsbedingen produzieren. Um die Umwelt durch den Transport nicht im Übermaß zu belasten, achten wir auch darauf, dass die Transportwege möglichst kurz sind.

Ein weiteres Merkmal der Schülergenossenschaft ist, dass sie demokratisch ist: Jeder, der einen Genossenschaftsanteil gekauft hat, kann in der Mitgliederversammlung den Vorstand und den Aufsichtsrat wählen sowie über die Verwendung der Gewinne mitentscheiden.

Zu guter Letzt ist die Schülergenossenschaft sozial: Der Gewinn, der durch die Genossenschaft erwirtschaftet wird, wird für soziale Zwecke eingesetzt – sei es in Form von Spenden oder für unsere Schulgemeinschaft. Wofür die Gewinne eingesetzt werden, wird durch die Mitglieder gemeinsam entschieden.

Die Schülergenossenschaft hat sich also das UNESCO-Prinzip zur Aufgabe gemacht: NACHHALTIG, DEMOKRATISCH, SOZIAL!